Börseninformation November 2005  

Die wichtige Beteiligung an der advantec Wagniskapital AG & Co. KGaA (bit by bit Holding AG hält rd. 38 % an der advantec Wagniskapital AG & Co. KGaA) entwickelt sich erfreulich und gibt folgende Informationen:

1. Geschäftsjahresergebnis der advantec Wagniskapital AG & Co. KGaA schließt per 30.09.2005 mit einem Gewinn i. H. v. 550.000,00 EUR
2. Venali, Inc. ist bis zum Börsengang in 2007 durchfinanziert
3. AJ Roboscreen bringt Schnelltest zum Nachweis des Vogelgrippeerregers H5N1 auf den Markt
4. Varengold AG geht Kooperation mit einer Tochter der Société General ein

Zu 1.
Nach Durchführung der Abschlussbuchungen zum Geschäftsjahresende per 30.09.2005 wird ein Gewinn i. H. v. 550.000,00 EUR ausgewiesen. Dieser Jahresgewinn resultiert im Wesentlichen aus dem Abschluss von zwei voll besicherten Mantelgeschäften. Die Hauptversammlung der advantec Wagniskapital AG & Co. KGaA ist im Januar 2006 geplant.

Zu 2.
Venali ist nun bis zum geplanten Börsengang in 2007 einschließlich der Einführungs- und der Expansionskosten voll durchfinanziert.

Venali hat eine Darlehenszusage von einem Schweizer Investmenthaus erhalten. Diese Finanzierung reicht aus, um die Deckungslücke zu schließen, von der im Aktionärsbrief im August diesen Jahres berichtet wurde. Cukierman, Rasenberger und Toschek werden die Geschäftsentwicklung von Venali eng begleiten und dabei den Fokus auf Ertrag richten.

Venali erwirtschaftet in 2005 einen Umsatz von deutlich mehr als 10,0 Mio. US$ und plant den break-even im 1. Quartal 2006 zu erreichen.

Der Mitbewerber J2 Global Communications Inc. hatte zu einem vergleichbaren Zeitpunkt eine Börsenbewertung von rd. 100,0 Mio. US$ und hat heute einen Wert von über 1,0 Mrd. US$. Venali benötigt nach eigenen Planungen drei bis vier Jahre, um in etwa in diesen Wertbereich von 1,0 Mrd. US$ zu stoßen.

Die advantec Wagniskapital AG & Co. KGaA wird nach der vereinbarten Option des neuen Investors noch rd. 10 % an der Venali halten.

Mit dieser Entwicklung sind die positiven Zukunftsaussichten der advantec Wagniskapital AG & Co. KGaA auf eine deutlich stabilere Ebene gestellt worden.

Zu 3.

Das Leipziger Biotechnologieunternehmen AJ Roboscreen GmbH, eine Tochtergesellschaft von Analytik Jena AG und eine Beteiligung der advantec Wagniskapital AG & Co. KGaA, bietet ab sofort einen neuen Test zum Nachweis des auch für den Menschen sehr gefährlichen Vogelgrippe-Virus H5N1 an.

Mit dem neuen RoboGene? Bird Flu H5N1 Test ist die AJ Roboscreen das erste Unternehmen, das einen kommerziellen Test zum Nachweis des Vogelgrippe-Erregers auf einer eigenen Technologieplattform anbietet.

Weltweit werden die Produkte derzeit bei AJ Roboscreen GmbH angefragt und die Produktion mit Analytik Jena AG vorbereitet. Aussagen über Umsatz- und Ertragszahlen können noch nicht getroffen werden, da sich dieser neue Markt erst entwickelt.

Die Produktion der BSE-Kits ist angelaufen, erste Großaufträge liegen vor.

Mit diesen Entwicklungen ist die AJ Roboscreen zu einer wichtigen Beteiligung der advantec Wagniskapital AG & Co. KGaA aufgestiegen.

Zu 4.
Die Varengold Wertpapierhandelsbank AG als Beteiligung der advantec Wagniskapital AG & Co. KGaA bringt den ersten Dach-Hedgefonds mit Anlageschwerpunkt in Managed Futures/CTA-Strategien auf den deutschen Markt.

Als einer der Pioniere der Alternative Investment Branche initiierte die VARENGOLD Wertpapierhandelsbank AG gemeinsam mit der HANSAINVEST Hanseatische Investment GmbH, Hamburg, und der französischen LYXOR AM, einer Tochter der Société Générale Gruppe, den ersten deutschen Dach-Hedgefonds mit speziellem Fokus auf Managed Futures/CTAs und der Online-Brokerage in speziellen Derivaten mit mehr als 3.500 aktiven Kunden. Mit der Kooperation der VARENGOLD, der HANSAINVEST und LYXOR AM (derzeit verwaltetes Hedgefondsvermögen von mehr als 21,0 Mrd. Euro) haben sich drei starke Partner, mit herausragender Expertise in ihren Bereichen, zusammengeschlossen.

Der Anlageschwerpunkt des HI Varengold CTA Hedge ist auf den Bereich der Managed
Futures /CTAs ausgerichtet und bietet sowohl dem privaten als auch dem institutionellen Kunden eine, durch die geringe Korrelation zu Aktien und Anleihen, hervorragende Möglichkeit zur Optimierung und Stabilisierung des bestehenden Portfolios.

Mit dieser Kooperation verbreitert sich das Kundenpotential auf eine internationale Ebene. Schon jetzt beträgt das jährliche Handelsvolumen bei Varengold mehr als 1,0 Mrd. Euro.

Insgesamt gesehen hat sich das Beteiligungsportfolio der bit by bit Holding AG weiter stabilisiert und lässt außergewöhnliche Wertschöpfungen für ihre Aktionäre erwarten.


Der Vorstand der bit by bit Holding AG